Tipps & Tricks zur einfachen Rufnummernmitnahme

Rufnummermitnahme: Portierung der Rufnummer leicht gemacht!

0 Letzte Aktualisierung durch Daniel am
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 24 Bewertungen, durchschnittlich 3,83 von 5 Sternen

Wer seine alte Handyrufnummer mit zum neuen Anbieter nehmen möchte, erhält meistens einen Bonus für die bzw. Rufnummernportierung, wie es auch heißt. Allerdings sollte man sich von diesem Bonus nicht blenden lassen, zumal beim alten Anbieter Gebühren für den Rufnummernwechsel anfallen. Meist kompensiert das gewährte Extra-Guthaben lediglich diese Kosten. Welche Voraussetzungen ihr für einen Rufnummernübertrag erfüllen müsst, erfahrt ihr in diesem Ratgeber.

Alte Handynummer mitnehmen

Wer einen Handyvertrag, eine Allnet-Flat, einen Smartphone-Tarif oder aber einen Prepaid-Tarif, neu günstiger abschließen kann und folglich eine Vertragsverlängerung zu alten (meist überhöhten) Konditionen beim bestehenden Anbieter ausschlägt, möchte häufig auch seine alte Mobilfunknummer mitnehmen.

Diese sogenannte Rufnummernmitnahme sorgt bei manchen Verbrauchern für Kopfzerbrechen und Fragen:

  • Kann ich jede Rufnummer mitnehmen?
  • Was kostet eine Rufnummermitnahme?
  • Wann kann ich meine alte Rufnummer mitnehmen?

Unser Ratgeber mit Wissenswertem zur Rufnummernmitnahme: Wer seine alte Handynummer mitnimmt, erhält bei vielen Anbietern einen Bonus oder Extra-Guthaben – bei Tchibo mobil (rechts unten) bspw. 30 €

Wichtige Informationen zur Rufnummernmitnahme

Was es bei der Rufnummernmitnahme bzw. Rufnummerportierung bei Smartphone- bzw. Handyverträgen zu beachten gilt, erkläre ich euch auf dieser Seite.

  • Die Rufnummernmitnahme in Mobilfunknetzen wird häufig mit den drei Buchstaben MNP abgekürzt. Dahinter verbirgt sich der englische Begriff Mobile Nummer Portability, der als Standard die Mitnahme der kompletten Nummer inklusive Vorwahl (0160 … 0173 … etc.) definiert.
  • Die Rufnummermitnahme im Mobilfunk ist in Deutschland seit dem 01.11.2002 möglich.
  • Bei einem Providerwechsel ist der alte Mobilfunk-Provider, mit dem ihr einen Vertrag hattet, gesetzlich verpflichtet, diese Handynummer für einen anderen Anbieter freizugeben (vgl. §46 TKG). Allerdings ist nicht jeder neue Anbieter im Gegenzug verpflichtet, diese zur Verfügung gestellte Nummer zu übernehmen und folglich zu portieren (Als nahezu letzter Nachzügler bietet Vodafone-Discounter Otelo die Rufnummernmitnahme seit Juni 2013 auch an!). Eine Rufnummernmitnahme setzt also voraus, dass der neue Provider diese Rufnummernmitnahme ebenfalls unterstützt. Informationen zur Möglichkeit der Portierung findet ihr entweder in der Preisliste bzw. den AGB des neuen Anbieters bzw. in den FAQ auf der jeweiligen Anbieter-Website.

Ist die vorzeitige Rufnummernmitnahme (vor Vertragsende) möglich?

  • Ja, ihr könnt eure Rufnummer seit neuesten Regelungen auch dann mitnehmen, wenn ihr noch einen länger laufenden Mobilfunkvertrag habt. Allerdings laufen die Kosten für den Altvertrag weiter, lediglich die Rufnummer wird angefordert, bei Vertragsende freizugeben.

Was kostet die Rufnummernmitnahme?

  • Für die Mitnahme der Handynummer fallen in aller Regel Gebühren an, die im Jahr 2004 von der Preisregulierungsbehörde (Bundesnetzagentur) auf maximal 29,95 € (Endkundepreis inkl. MwSt.) festgesetzt wurden (siehe Pressemitteilung). Da der damalige Mehrwertsteuerbetrag noch bei 16% lag und heute bei 19% notiert, hat sich die Gebührenobergrenze leicht auf maximal 30,72 € (gerundet) erhöht. In der Praxis schwanken die Gebühren zwischen 24 und 30 €.

Gibt es eine Prämie für die Rufnummernmitnahme?

  • Viele Anbieter von Neuverträgen »locken« mit einem zusätzlichen Extra-Bonus für die Rufnummerminahme. Dahinter verbirgt sich häufig ein bestimmter Guthabenbetrag als Prämie, der meist gleich mit den (neu) anfallenden Kosten verrechnet wird. Dies ist zwar von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich geregelt, die meisten Mobilfunker gewähren aber einen Bonus von ca. 25 € (Tchibo mobil sogar 30 €). Da immer Kosten für die Portierung beim alten Anbieter anfallen, sollte man diesen Betrag jedoch eher als Beitrag zur Kostendeckung sehen denn als tatsächlichen »Bonus« verbuchen. Als Standard-Rufnummernbonus gilt eine Prämie in Höhe von 25 €.

Die Bundesnetzagentur hat übrigens wichtige Informationen zur Portierung im Mobilfunknetz auf einer eigenen Seite hilfreich zusammengestellt.

Rufnummernmitnahme Telekom-D1-Netz

Rufnummernmitnahme Vodafone-D2-Netz

Rufnummernmitnahme O2-Netz

Rufnummernmitnahme E-Plus-Netz




Über die Redaktion von Allnet-Flatrate-Vergleich.net
Autor dieses Beitrags: Redakteur Daniel
Ich bin eines der Gesichter hinter Allnet-Flatrate-Vergleich.net und freue mich über eure Kommentare, Meinungen und Hinweise zu den hier vorgestellten Nachrichten, Infos und Allnet-Flat-Tarif-Angeboten. Den günstigsten Allnet-Flat-Tarif findet ihr im unabhängigen Handytarife-Vergleich. Selbst nutze ich die Klarmobil Allnet-Flat im D-Netz. Wenn ihr wollt, findet ihr mich übrigens auch bei Google+.

Alle Angaben ohne Gewähr.

10 Kommentare

  1. muß ich eine Portierungszeit von ca. 14 Tagen (bin also 14 Tage unter meiner zu portierenden Nummer nicht erreichbar) von tchibo zu anderem Anbieter hinnehmen ? Kann ich tchibo in Regress nehmen ?

  2. Quelle: Tchibo-Handytarif mit Festnetz-Flatrate gratis!

  3. Quelle: Yourfone Junge Leute Flat statt Studententarif für 14,90 €

  4. Quelle: Yourfone Herbstknaller: Allnet-Flat für 14,90 €

  5. Quelle: Tele2 Gutschein: Allnet-Flat 25 € günstiger!

  6. Quelle: Blau.de: VIP-Rufnumer kostenlos zur Allnet-Flat

  7. ich bin kunde bei smobil gewesen möchte mein smartphone auch fürs internet ,was muss ich tun ,da ich jetzt kunde bei rossmann bin

  8. Ich wüsste mal gerne , ob ich meine tchibo prepaid nr bei einem wechsel innerhalb tchibo behalten kann. Ich wollte diesen neuen tarif von tchibo für 7.95 nutzen und mir wurde im tchibo shop gesagt , dass es nur mit neuer nr funktinuert

    • Das Angebot gilt (wie fast immer) nur für Neukunden. Man kann aber bei der Hotline nachfragen, ob nicht „ausnahmsweise“ ein „Tarifwechsel“ möglich sein. Manchmal ist das aufpreispflichtig (5 €) möglich. Andernfalls könnte man natürlich (umständlicher) zu einem anderen Prepaid-Anbieter wechseln, Rufnummer portieren lassen und dann wieder zurück zu Tchibo wechseln und die Rufnummer neu portieren.

  9. Quelle: O2 übernimmt E-Plus

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Werbung


Allnet-Flatrate-Vergleich.net | (c) convertimize GmbH | Über uns | Impressum | Datenschutz | Haftungsausschluss